Geförderte Innovationsprojekte

Geförderte Innovationsprojekte

Projekte (EUR 5.000,- bzw. 10.000,- Förderung)

  • Entwicklung innovativer Mühlenprodukte
  • Ernährungsphysiologische Aufwertung von Bäckermehl mit Bestandteilen des Weizenkorns unter Berücksichtigung des Mykotoxingehalts
  • Ermittlung der Auswirkungen bei Mischung diverser Mehlpassagen auf die Backfähigkeit
  • Identifizierung von zur Qualitätsweizenproduktion geeigneter Sorten für den pannonischen Raum unter Berücksichtigung des Backverhaltens – insbesondere Maschinentauglichkeit
  • Entwicklung von innovativen Quinoa-Produkten unter besonderer Berücksichtigung der teigrheologischen Eigenschaften sowie der Backfähigkeit
  • Erstellung eines innovativen Qualitätsmanagementsystems zur Steigerung bzw. Sicherung des Qualitätsstandards im Vertragsgetreideanbau
  • Innovative Bewirtschaftungsmaßnahmen unter besonderer Berücksichtigung der Auswirkungen auf die Weizenbackqualität
  • Entwicklung einer innovativen Müslimischung unter besonderer Berücksichtigung der Konsumentenakzeptanz
    Verwendbarkeit alter Getreidesorten zur Produktion von innovativen Produkten im Bereich Brot und Gebäck
  • Entwicklung innovativer Mühlenprodukte auf Basis von Einkorn, Emmer und Hafer
  • Entwicklung eines einzigartigen Deoxynivalenol-Schnellbestimmmungsverfahrens für die praxisnahe Anwendung der getreidebe- und verarbeitenden IndustrieOptimierung von innovativen Maisvermahlungen
  • Entwicklung einer Kleberqualitätsschnellbestimmung zur Unterstützung der Kaufentscheidung sowie für die Warenannahme im Mühlenbetrieb
    Entwicklung eines Vitalbäcker-Mehles durch schonende Verarbeitung des Weizenkeims
  • Auswirkungen von Ascorbinsäurebehandlung bei Mahl- und Schälprodukten auf deren teigrheologisches Verhalten im Kontext der Entwicklung eines Aromamehles mittels Lagerung im Holzsilos
  • Implementierung von HACCP, -IFS im Mühlenbetrieb zur Qualitätssteigerung und Sicherung der Nachhaltigkeit
  • Entwicklung von innovativen Mühlenprodukten nach alten Kärntner Rezepten unter Berücksichtigung einer Grander Waseraufbereitungsanlage
  • Produktion von österreichischen Weizen-Kleingebäck und Roggenbrot-Spezialitäten aus australischen Rohstoffen für den australischen Markt
  • Entwicklung innovativer Gebäcke unter besonderer Berücksichtigung der teigrheologischen Eigenschaft und Auswirkung des Zusatzes von enzymaktivem und enzyminaktivem vollfettem Soja – Mehl
  • Hartweizen – Verfügbarkeit auch im biologischen Anbau
  • Identifizierung von Passagenzusammenstellungen und Möglichkeiten zur Optimierung von Roggen und Weizenmehlen unter besonderer Berücksichtigung einer kombinierten MühlenanlageEntwicklung einer Softwaffelfertigmischung
  • Auswirkungen der Ascorbinsäurezugabe auf die Korrelation zwischen rheologischem und enzymatischem Optimum im Hinblick auf das Backverhalten (bzw. Steuerungsmöglichkeiten in der Mühle durch Dosierung  und Mehlpassagenauswahl)